Zum Inhalt springen

Sie sind entlassen!

Es muss letzten Samstag gewesen sein. In diesen Zeiten ist man ja froh, wenn man den Hausarrest dazu nutzen kann, sich mit dem einen oder anderen Fernsehfilm vom allgemeinen Elend abzulenken. Aber zu früh gefreut – der wird natürlich verschoben. Es läuft stattdessen die werweisswievielte Sondersendung zum Coronavirus (bei uns im Haus nur noch “Wehrmachtsbericht” genannt). Als ob man nicht sowieso Tag und Nacht von allen Sendern und Blättern und im Internet mit nichts anderem mehr berieselt würde. Nachdem nun also mit vielen Worten berichtet wurde, dass es weder im Westen noch im Osten noch sonstwo etwas wirklich Neues gibt, neigt sich der heutige Wehrmachtsbericht langsam dem Ende zu, und die Sprecherin sagt tatsächlich: “Wir entlassen Sie jetzt aus dieser Sendung”. Noch nie hat jemand besser und deutlicher zum Ausdruck gebracht, worin die Aufgabe der Massenmedien besteht: Den Zuschauer gefangen zu halten. Solange, bis ihm – offen oder hintenrum – alles eingetrichtert wurde, was Springer, Bertelsmann, Burda und wie sie alle heißen für wissenswert halten. Und manchmal wird er für kurze Zeit huldvoll “entlassen”. Hoffentlich darf die Sprecherin trotz ihrer Ehrlichkeit ihren Job behalten….

Veröffentlicht inBemerkungen